Anzeige
Anzeige
Produkt: eyebizz  3/2019
eyebizz 3/2019
Der Mini: Die Maxi-Story+++Swiss Made: Aus dem Zunfthaus+++Trendsetter: Doppelsteg in Straßburg+++Special: We Love Nature
Neues Corporate Design

Essilor richtet seine Marken neu aus

Der Essilor-Konzern richtet sich strategisch neu aus und führt im Zuge dessen eine neue Markenarchitektur und ein neues Logo ein. Das neue Corporate Design soll die Dachmarke Essilor stärken, sie enger mit ihren verschiedenen Eigen-Marken verbinden, die internationale Präsenz unterstreichen sowie neue Lösungen in einer digitalen Welt entwickeln.

Klare Markenarchitektur

Das neue Corporate Design soll die neue strategische Ausrichtung der weltweiten Nummer Eins bei Brillengläsern (*) deutlich machen. Die Einzellogos der Marken Varilux, Crizal, Xperio und Eyezen werden stärker mit der Dachmarke Essilor verbunden und gehen eine Symbiose mit dem Marken-Claim „See More. Do More“ ein. Die serifenlose Schrift besteche durch einen abgewandelten Schriftschnitt und durch das leicht veränderte „e“. Darüber hinaus bleibt Essilor der klassischen und zeitlosen Farbe Blau in einer strahlenden und kräftigeren Nuance treu.

Anzeige

Mit dem strategischen Kurswechsel wandele sich Essilor von einem „House of Brands“ zu einem „Branded House“. Im Jahr 2020 durchgeführte Marktforschungen (**) haben gezeigt, dass Konsumenten entsprechende Tochtermarken durch eine stärkere Dachmarke innerhalb der Kategorie Augenoptik leichter wahrnehmen konnten.

Essilor im Relevant Set des Konsumenten

Die neue Markenarchitektur soll dem Konzern zu einem stärkeren Markenbewusstsein bei Konsumenten und zu einer besseren Wiederkennung verhelfen. Dies seien wesentliche Aspekte im Kaufprozess, welche Augenoptiker in der Kundenberatung unterstützten.

Essilor - neue Markenstruktur und Corporate Design

Ziel sei es, bei Brillenträgern das Vertrauen für Premiumgläser zu stärken, wenn es sich um Gläser von Essilor handelt. Auch die Produktmarken profitierten von der neuen Gestaltung, denn Konsumenten können sie durch eine stärkere Dachmarke in der Kategorie Augenoptik leichter zuordnen.

Die Umstellung auf das neue Corporate Design erfolge unter Berücksichtigung von Nachhaltigkeitsaspekten sukzessive auf allen On- und Offline-Kanälen.

 

(*) Quelle: Euromonitor, Eyewear 2020 Edition; Essilor International SA Company; Einzelhandelsumsatz anhand UVP.

(**) Métrixlab 2020 – USA : 492 corrective RX glass-wearers. Reference number: Essilor Current Recognition (Index=100)

 

Produkt: eyebizz 4/2019
eyebizz 4/2019
Neues Konzept Stuttgart ‘21: Die opti zieht alle zwei Jahre um +++ Lunetterie Général: Die Brillen des Rocketman +++ New Generation – 40 Talente „Unter 40“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.