Anzeige
Anzeige
Die Macherinnen der Augenoptik - Dieses Mal:

Elke Dobisch – weiß, wie der Markt tickt

Elke Dobisch verfügt über langjährige Erfahrung in der Institutsmarktforschung und der Leitung von Marktforschungs-Abteilungen großer und mittelständischer Unternehmen und erstellt von München aus mit ihrer Firma Elke Dobisch Marktforschung für Kunden Marktforschungs-Analysen.

eyebizz - 70 Frauen: Elke Dobisch

Anzeige

Seit fast 20 Jahren beschäftigen Sie sich als Marktforscherin mit der Augenoptik. Was reizt Sie daran?

Die Augenoptik ist ein sehr lebendiger Markt: Neue Produktkategorien, innovative Fertigungstechnologien, die Bewegungen in der Handelsstruktur, neue Ansprüche der Konsumenten . . . Das war, ist und bleibt spannend, insbesondere, weil bei Endverbraucherbefragungen in der Augenoptik viele klassische Marktforschungstools nicht greifen und deshalb neben Branchenkenntnis auch viel Kreativität bei der Konzeption von Studien nötig ist.

Wie läuft Ihre Arbeit konkret ab?

Zuerst einmal übersetze ich die Marketingfragen meiner Kunden in Marktforschungsaufgaben. Daraus folgen die Wahl der Methode, die Entwicklung des Fragenkatalogs und die Auswahl geeigneter Institute zur Datenerhebung. Die Analyse, Aufbereitung und Präsentation der Ergebnisse gehören zu meinen präferierten Aufgaben wie auch die Moderation von Fokusgruppen und Kundenbeiräten. Ein vielfältiges, interessantes Aufgabengebiet.

||| CH

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.