Produkt: eyebizz  4/2019
eyebizz 4/2019
Neues Konzept Stuttgart ‘21: Die opti zieht alle zwei Jahre um +++ Lunetterie Général: Die Brillen des Rocketman +++ New Generation – 40 Talente „Unter 40“
Jahresbericht 2018

EinDollarBrille weltweit immer erfolgreicher

EinDollarBrille wächst und gedeiht: Der aktuelle Jahresbericht der Organisation liegt vor, und 2018 konnten mehr Menschen mit diesen Brillen erreicht werden als je zuvor. Ob in den Slums in Indien oder in weit abgelegenen Dörfern Malawis – überall erlebten die ehrenamtlichen Mitarbeitern bewegende Momente, wenn Menschen dank einer einfachen Brille das erste Mal in ihrem Leben richtig sehen können.

EinDollarBrille - Jahresbericht 2018 - Martin Aufmuth
Martin Aufmuth (rechts) freut sich über gute Zahlen im Jahresbericht 2018 (Bild: EinDollarBrille)

Die 40-jährige Margaret in der Stadt Blantyre im Süden Malawis erzählt: „Als Schülerin konnte ich nichts von der Tafel lesen und habe die Schule dann vorzeitig verlassen. Auch später konnte ich mir nie eine Brille leisten. Seit vier Monaten trage ich nun meine EinDollarBrille und kann so gut damit sehen!“ Eine bewegende Geschichte, die die Mitarbeiter der Organisation so oder ähnlich oft hören und die belegt, welchen Einfluss eine einfache Brille auf den Verlauf eines ganzen Lebens haben kann.

Anzeige

Welche sozialen Veränderungen das Projekt EinDollarBrille anstoßen kann, zeigt auch das Beispiel der 21-jährigen Kaushalya Katar in Indien: Nach ihrer Ausbildung zur EinDollarBrille-Optikerin beim Partner Netram im Bundesstaat Odisha leitet sie nun ein kleines Optiker-Team, mit dem sie täglich in den ärmlichen Dörfern auf dem Land unterwegs ist. Außerdem trägt sie mit ihrem Einkommen zu einem großen Teil zum Lebensunterhalt ihrer Familie bei.

Wirkungskreis ausgedehnt

Um noch mehr Menschen mit Brillen versorgen zu können, hat der Verein mit Sitz in Erlangen seine Kapazitäten stark ausgebaut:

  • So arbeiten heute alleine im Projektland Burkina Faso rund 70 Mitarbeitende für die EinDollarBrille, darunter Optiker, Brillenhersteller und Augencamp-Organisatoren.
  • In Kenia wiederum engagiert man sich derzeit dafür, das Projekt EinDollarBrille in die Strukturen des dortigen Gesundheitssystems zu integrieren und die Brille über lokale Gesundheitsstationen zu vertreiben.
  • In Bolivien konnte man – insbesondere dank der großen Unterstützung einiger Rotary Clubs – mit einer zweiten mobilen Optiker-Einheit an den Start gehen, mit deren Hilfe Menschen in weiteren, teilweise sehr entlegenen Regionen des Landes erreicht werden können.
  • Mindestens ebenso groß sind die Distanzen und damit die logistischen Herausforderungen in Brasilien: Dort hat EinDollarBrille inzwischen gemeinsam mit starken Partnern vor Ort erste Brillenläden an zentralen Punkten wie Kliniken etabliert. Außerdem organisiert das hoch engagierte brasilianische Team sehr erfolgreiche Firmenkampagnen, bei denen Mitarbeitende der Unternehmen für sie bezahlbare Brillen erhalten, durch deren Verkaufserlös wiederum Menschen in sehr armen Regionen wie dem Amazonasgebiet kostenfrei mit Brillen versorgt werden können.

EinDollarBrille Schweiz und USA

Währenddessen hat die Schweizer Tochter-Organisation EinDollarBrille Schweiz erfolgreich ihr erstes eigenes Projekt in Myanmar gestartet: Im Ayudana Hospital in Sagaing, das einen Schwerpunkt in Augenheilkunde hat und von der Sitagu Buddhist Association betrieben wird, hat das Schweizer Team inzwischen fünf Pfleger in der Produktion und Anpassung der EinDollarBrille ausgebildet. Erste Kampagnen in der Klinik zeigten: Der Bedarf ist sehr groß!

EinDollarBrille - Jahresbericht 2018 - die Projekte weltweit
Die größten Erfolge der weltweiten Projekte (Quelle: EinDollarBrille – Jahresbericht 2018)

Seit kurzem gibt es auch OneDollarGlasses USA: Nach einer längeren Evaluierungsphase konnte man die Organisation zusammen mit einem kleinen und hoch engagierten Team ehrenamtlicher Aktiver vor Ort gründen und hat die offizielle Anerkennung als NGO erhalten.

Qualitätsmanagement und Vernetzung

2018 konnte EinDollarBrille das Qualitätsmanagement seiner Brillenproduktion in den Länderprojekten signifikant optimieren. Im monatlichen Rhythmus kontrollieren die einzelnen Projektteams anhand normierter Fotos gegenseitig die Qualität ihrer Brillen und geben sich bei Bedarf Verbesserungsvorschläge. Auch in anderen Bereichen wie dem Verkauf der Brillen, der Durchführung von Kampagnen oder dem Management hat die Organisation den Austausch von Wissen zwischen den einzelnen Landesprojekten durch eine eigene Best Practice-Einheit institutionalisiert und dadurch spürbar verbessert.

Dank an die Unterstützer

EinDollarBrille - Frühjahrsversammlung 2018 in Nürnberg
Frühjahrsversammlung 2018 in Nürnberg (Bild: EinDollarBrille)

„All unsere Arbeit wäre nicht möglich ohne das unermüdliche Engagement unserer vielen ehrenamtlichen Mitarbeitenden, denen ich an dieser Stelle ganz herzlich danken möchte. Sie bringen nicht nur ihre Expertise aus verschiedensten Bereichen, sondern auch ihre wertvolle Zeit und ihr großes Engagement in die Arbeit unserer Organisation ein! Danken möchte ich außerdem ganz herzlich all unseren Partnern aus anderen Organisationen, unseren Förderern aus Institutionen und Unternehmen und natürlich besonders unseren privaten Spenderinnen und Spendern, deren Unterstützung für uns so wichtig ist. Sie alle erfüllen unsere Vision mit Leben: Bedürftige Menschen weltweit mit Brillen zu versorgen und ihnen so neue Chancen auf ein besseres Leben zu eröffnen“, so Martin Aufmuth, erster Vorsitzender von EinDollarBrille e.V. im Vorwort des Jahresberichtes.

Quelle: EinDollarBrille Jahresbericht 2018

ID [9575]

Produkt: eyebizz  4/2019
eyebizz 4/2019
Neues Konzept Stuttgart ‘21: Die opti zieht alle zwei Jahre um +++ Lunetterie Général: Die Brillen des Rocketman +++ New Generation – 40 Talente „Unter 40“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren