Anzeige
Anzeige
Produkt: eyebizz 5/2019
eyebizz 5/2019
Monopoly der Markenlizenzen+++Lindberg: Zurückhaltung auf höchstem Niveau+++Jiyoon Yun: Berlin Brillen im 20-Minuten-Takt
Mehr Kundennähe, mehr Lebensqualität, mehr Digitalisierug

Businessstrategien in Zeiten von Corona

Verunsicherte Kunden in Anbetracht des noch immer bedrohlichen Pandemie-Geschehens, die Corona-bedingte Absage von wichtigen Fachmessen, aber auch impulsgebenden Branchenveranstaltungen – Augenoptiker*innen stehen vor großen Herausforderungen. Mit welchen Strategien können sie proaktiv reagieren? eyebizz-Redakteurin Christine Höckmann fragte drei Augenoptikerinnen nach ihren Plänen für die nächsten Monate.

Welche beruflichen Weichen haben Sie für die nähere Zukunft gestellt?

leer


Corona: Business-Strategien Augenoptik - Optik Meyer

Birgit und Stefan Meyer, Optik Meyer, Bardowick, fünf Mitarbeiter. Das Statement gab Birgit Meyer.

„Insgesamt geht ein Trend zu digitalen Schulungen, auch bei „Train-your-Eyes“, ein Projekt für Visualtraining, das ich seit 16 Jahren deutschlandweit auch ausbildungstechnisch betreue. Seit März bin ich mit meinen Probanden auch digital unterwegs auf Facetime, Skype oder Zoom.

Hier trainiere ich mit den Kolleginnen und Kollegen, die ich ausbilde auch, denn einige sind dabei noch nicht so routiniert unterwegs. Übrigens sind die Trainings der Verbraucher momentan sehr erfolgreich und effektiv, denn es gibt keine Veranstaltungen, wenig Ablenkung.

Allerdings nimmt der Digital-Stress zu – und damit auch die Nachfrage nach Visualtraining. Deswegen habe ich mir vorgenommen demnächst digitale Gruppentrainings mit einem Zeitumfang von ca. 45 Minuten anzubieten. Später können wir damit auch an Firmen gehen.“

 


Corona: Business-Strategien Augenoptik - Karin FiggenKarin Figgen, Geschäftsleitung für den Bereich Einkauf, Brillen Rottler, Arnsberg. 94 Filialen, 600 Mitarbeiter.

Bei uns stehen digitale Prozesse im absoluten Fokus: Teams-Meetings laufen natürlich intern digital. Unser Online-Shop ist Thema, Online Sehtests, digitales Marketing… Mit Facebook sind wir mit unserer Reichweite extrem erfolgreich, aber auch mit Instagram.

Neben der weiteren Expansion steht bei uns der Digitalisierungsprozess absolut im Fokus. Dabei spielt die Digitalisierung interner Prozesse des Warenflusses ebenso eine wichtige Rolle, wie die Vernetzung der Online- und Offline-Welt. Hier ist unser Marketing federführend.“

 


Corona: Business-Strategien Augenoptik - Martina DettkeMartina Dettke, Durchblick Dettke, Wohlfühlbrillen aus Kleinmachnow, Zehlendorfer Damm 107, „die größte zusammenhängende Villengegend in Deutschland“ ist Messefan, liebt Sprachen (Englisch, Deutsch, Französisch, Spanisch,…), ein Mitarbeiter

„Ich habe meine Präsenz im Laden sehr reduziert: zwei Tage vormittags, zwei Tage nachmittags bin ich im Geschäft. Wir bieten aber Termine ganz nach Kundenwunsch an. Darauf wird an der Ladentür, per Online-Terminvergabe, aber auch auf den Visitenkarten direkt hingewiesen.

Nach einem Handy-Anruf bin ich innerhalb von drei Minuten verfügbar. Die Kunden nehmen diesen Service sehr gut an, für mich ist mit dieser Lösung andererseits sehr viel mehr Lebensqualität verbunden.“

 


// CH

 

Produkt: eyebizz 5/2019
eyebizz 5/2019
Monopoly der Markenlizenzen+++Lindberg: Zurückhaltung auf höchstem Niveau+++Jiyoon Yun: Berlin Brillen im 20-Minuten-Takt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.