Produkt: eyebizz  5/2019
eyebizz 5/2019
Monopoly der Markenlizenzen+++Lindberg: Zurückhaltung auf höchstem Niveau+++Jiyoon Yun: Berlin Brillen im 20-Minuten-Takt
Wettbewerb „Germany’s Power People“ startet

Botschafter gesucht: Miss und Mister Handwerk

Miss und Mister Handwerk 2021 - Bewerberin Alisha-Sophie Tasch aus der Augenoptik
Miss und Mister Handwerk 2021 –
Bewerberin Alisha-Sophie Tasch
aus der Augenoptik (Bild: privat)

Handwerkerinnen und Handwerker können sich ab sofort wieder für den Titel „Miss und Mister Handwerk“ bewerben. Egal, ob Auszubildender, Geselle, Meister oder Betriebsinhaber. Nach der Wahl im Frühjahr 2021 werden die beiden Gewinner ein Jahr lang das Handwerk mit seinen fünf Millionen Menschen in den Medien, bei Messen oder bei politischen wie gesellschaftlichen Veranstaltungen vertreten. Auch eine Augenoptikerin ist diesmal dabei.

Die ersten Bewerber wurden bereits auf der Website veröffentlicht, darunter auch die Augenoptikerin Alisha-Sophie Tasch aus dem Saarland. Die sportliche 25-jährige Gesellin arbeitet bei Optik Leinenbach 3.0 in 66606 Sankt Wendel.

Anzeige

Änderungen im Wettbewerb zum Handwerk

Damit es weiterhin spannend bleibt, hat das Deutsche Handwerksblatt die Teilnahmebedingungen des Wettbewerbs aufgefrischt. Was sich alles ändert, erklärt Claudia Stemick. „Zunächst einmal: Wir werden die Botschafter des Handwerks im Vorfeld länger medial bis zur Wahl in München begleiten. So können wir die Anwärter auf den Titel wesentlich authentischer vorstellen“, sagt die Projektleiterin des Wettbewerbs „Germany’s Power People“ über die Neuausrichtung.

Zukünftig wird es kein großes Fotoshooting in Düsseldorf mehr geben, denn: „Germany’s Power People“ geht on Tour. Nach dem Voting und der Juryauswahl erhalten statt 32 insgesamt 12 HandwerkerInnen die Chance, bei einem Fotoshooting die Attraktivität des Handwerks zu zeigen. Dann allerdings authentisch in ihrer Werkstatt, Baustelle, Backstube oder auf den Dächern ihrer Stadt.

„Für die Bewerber wird es etwas schwieriger werden, die Finalrunde in München zu erreichen. Was aber den Anreiz, es zu schaffen, durchaus erhöht“, ist Stemick überzeugt. Gleichzeitig betont sie, dass „Germany’s Power People“ auch 2021 durchgeführt werden soll. Aufgrund der aktuellen Lage in der Corona-Krise kann es aber bei der Neuausrichtung Abweichungen geben. „Wenn für einen Betrieb das Fotoshooting vor Ort unpassend ist, stellen wir den Bewerbern für die Fotoaufnahmen hier in Düsseldorf eine authentische Arbeitsatmosphäre zur Verfügung.“

Germanys Power People - Miss und Mister 2020
Sie repräsentieren das Handwerk in diesem Jahr: Miss und Mister Handwerk 2020, Schreinerin Jule Rombey und Andy Hansen, Maler und Lackierer (Bild: Werbefotografie Weiss)

Von der Bewerbung bis zur Jurywahl findet ein Voting auf germanyspowerpeople.de statt. Eine Jury wählt im Anschluss jeweils sechs Mädels und Jungs. Im September reist soweit möglich ein Fotografenteam samt und sonders mit dem GPP-Team, Videokameramann, Visagistin und jeder Menge Technik im Gepäck hin zu den Gewinnern der Phase 1.

Auch das Design und der Inhalt des Handwerkskalenders erhalten einen frischen Anstrich. Statt jeweils zwölf werden es ab 2021 sechs Handwerkerinnen und Handwerker sein, die im Kalender vorgestellt werden. Ergänzt mit zahlreichen Storys und Fakten über diese besonderen Menschen des Handwerks. Mit der Veröffentlichung des Kalenders stehen parallel die Kandidaten für die Wahl „Miss und Mister Handwerk 2021“ Ende des Jahres 2020 für das zweite Voting fest. Die finale Wahl findet im Rahmen der Internationalen Handwerksmesse in München voraussichtlich am 10. März 2021 statt.

 

Bewerbungsschluss ist der 30. Juli 2020. Das erste Online-Voting geht bis zum 4. August 2020.

 

Produkt: eyebizz  5/2019
eyebizz 5/2019
Monopoly der Markenlizenzen+++Lindberg: Zurückhaltung auf höchstem Niveau+++Jiyoon Yun: Berlin Brillen im 20-Minuten-Takt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dich auch interessieren