Zweiter Platz als „Top Gründer im Handwerk 2018“

Augenoptiker bei Gründer-Wettbewerb ausgezeichnet

Auf dem Bundeskongress der Handwerksjunioren in Künzelsau wurden die „Top Gründer im Handwerk 2018“ ausgezeichnet: Darunter auf Platz zwei auch der Augenoptiker Arne Engler aus Zolling, der Nutzern von Virtual-Reality-Brillen zu noch mehr Durchblick verhilft.

Handwerk Magazin: Top Gründer 2018
Die “Top Gründer im Handwerk 2018” mit Augenoptiker Arne Engler (3. von rechts) (Foto: handwerk magazin)

Augenoptiker mit Innovation bei VR-Brillen erfolgreich

Platz 2 ging in diesem Jahr an den Augenoptiker Arne Engler. Der 30-jährige Spezialist für Virtual-Reality-Brillen im 3D-Druck aus dem oberbayerischen Zolling hat mit seiner Innovation einen Zukunftsmarkt entdeckt. Damit hat Engler sich vor zwei Jahren neben seinem Optikgeschäft Optik Planet erfolgreich selbstständig gemacht und fertigt seither für Kunden unter dem Label VR-Lens Deutschland individuelle Sehstärke-Linsen-Einsätze für die VR-Brillen.

Anzeige

So habe Engler es geschafft, sich neben seinem klassischen Optikergeschäft auf dem Land ein zusätzliches Standbein im Onlinehandel aufzubauen – bilde zudem Lehrlinge selbst aus. „Ich liebe mein Handwerk, habe sehr hohe Ansprüche und tobe mich gerne bei Innovationen aus“, so der Produktdesigner. Engler erfülle seinen Kunden mit den individuellen Spezialanfertigungen Träume.

Hier geht es zum Video Firmenportrait Optik Planet

Weitere Innovationen bei Frisuren und Kälte-Technik

Gewinnerinnen des diesjährigen Wettbewerbs waren die beiden Friseurmeisterinnen Julia Schindelmann und Ramona Mayr aus dem unterfränkischen Eibelstadt und dem schwäbischen Nersingen. Für ihr vor zwei Jahren gegründetes Unternehmen „Langhaarmädchen“ vergab die Jury Höchstnoten in den Rubriken Ausbildung, Gründungskonzept, Vermarktung, wirtschaftlicher Erfolg und langfristige Perspektive. Die Marke sei mittlerweile europaweit bekannt, in Deutschland vertreiben die Friseurmeisterinnen ihre 16 Beauty-Produkte exklusiv über die Drogeriemarktkette „dm“.

Der Drittplatzierte Fabian Lober wagte mit seinem Unternehmen „Frigoclim Kälte-Klima“ vor vier Jahren erfolgreich den Schritt in die Selbstständigkeit. Der 31-jährige Mechatronik-Meister aus Künzelsau biete hohen Kundenservice und habe sich als High-End-Lösungsdienstleister in der Kälte-Klima-Branche in diesem Jahr mutig für eine erste Zweig-Niederlassung in Heilbronn entschieden.

Der Preis wird alle zwei Jahre vergeben, inzwischen zum fünfzehnten Mal. Teilgenommen hatten knapp 60 erfolgreiche Jungunternehmer. In der Fachjury waren auch Experten der Handwerkskammer Stuttgart und des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks vertreten.

Mehr Infos zum Wettbewerb und den Preisträgern gibt es hier   

 

Quelle: ZDH, Handwerk Magazin

Kommentar zu diesem Artikel

  1. Neben unserem Augenoptikgeschäft und dem Onlinehandel arbeiten wir momentan auch noch an einer Plattform welche eine kostenfreie Onlinepräsentation für Augenoptiker bietet, auf dieser Brillen und Dienstleistungen angeboten werden können. Einen Preiskampf wird es hier aber nicht geben. Jeder Augenoptiker kann diesen Dienst kostenfrei nutzen und bekommt einen Kunden, der 100% ihm gehört. Die Plattform ist sozusagen nur der Vermittler. http://www.optikeronline.de / http://www.onlineoptiker.de Wenn viele mitmachen, dann gehört dem “kleinen” Optiker die Zukunft.

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: