Anzeige
Anzeige
Produkt: eyebizz 2/2019
eyebizz 2/2019
15 TOP THESEN von der opti+++ESSILOR kauft Brille24+++EYELINER Ahlem Eyewear+++SPECIAL Ab in den Dschungel
Anbau mit ca. 1.000 qm Fläche

Andy Wolf Eyewear: Ausbau des Firmensitzes

(Hartberg) – Der österreichische Brillenhersteller Andy Wolf Eyewear lud am 28. August zum feierlichen Spatenstich des neuen Anbaus beim Firmensitz in Hartberg ein. Der Neubau umfasse eine Fläche von ca. 1.000 qm und biete damit die Basis für weiteres Wachstum.

Andy Wolf Eyewear Anbau_Zeichnung-Bautafel

Anzeige

Bei spätsommerlichen Temperaturen eröffnete die österreichische Independent-Brillenmarke Andy Wolf Eyewear mit dem offiziellen Spatenstich die Baustelle im Ökopark in Hartberg. Nach über zehn Jahren wird hier der Firmensitz um einen modernen Anbau erweitert.

Mehr Platz für Kleinstserien, eigene Verglasung und Präsentation

Auf einer Fläche von ca. 1.000 qm entstehen neben Büroräumen auch eine Produktion für Kleinstserien, eine Sonnenbrillenverglasung und ein neuer Showroom. Das ursprüngliche Haupthaus wird in den Anbau integriert. Zusammen mit dem Architekten Christoph Kaspar hat Andy Wolf Eyewear ein prägendes Element der Architektur entwickelt: Die Fassade wird großflächig von Cortenstahl verziert. Dieser kommt auch bei den hauseigenen Brillenpaternostern zum Einsatz.

Andy Wolf Eyewear Andreas Pirkheim_Katharina Schlager_Heimo Stix_Wolgang Scheucher_Shareholder
Beim Spatenstich des neuen Anbaus von Andy Wolf Eyewear (von links): Andreas Pirkheim, Katharina Schlager, Heimo Stix und Wolfgang Scheucher (Shareholder Andy Wolf) (Bild: Foto: ©Philipp Podesser)

„Für uns bedeutet der Anbau einen großen Schritt in die Zukunft, und wir freuen uns, den besonderen Tag zusammen mit tollen Gästen und unseren Mitarbeitern zu feiern“, so Andreas Pirkheim, Geschäftsführer von Andy Wolf Eyewear. „Es war höchste Zeit für eine Erweiterung, denn wir platzen aus allen Nähten. Wenn alle Bauarbeiten planmäßig abgeschlossen werden, können wir die neuen Räume bereits im Mai 2018 beziehen. Außerdem war es uns besonders wichtig, ökologisch zu bauen und mit Firmen aus der Region zusammenzuarbeiten“, so Katharina Schlager, Geschäftsführerin und Designerin.

Klares Bekenntnis zum bisherigen Standort

Der Anbau ist laut Schlager nicht nur ein klares Bekenntnis zum Standort Österreich, sondern auch zu Hartberg: „Wir sind hier seit über zehn Jahren zu Hause, und es war eine bewusste Entscheidung, unseren Wurzeln treu zu bleiben. Der neue Anbau erlaubt uns, Produktentwicklung, Vertrieb und Verwaltung noch effizienter zu gestalten. In der neu errichteten Fertigung für Kleinstserien und der eigenen Verglasung können wir noch schneller auf die Bedürfnisse unserer Kunden reagieren. Zusätzlich werden wir im großzügig gestalteten Showroom Gäste empfangen und einen Einblick in die Entwicklung und Entstehung einer Andy-Wolf-Brille gewähren können.“

Zum offiziellen Spatenstich begrüßte Andy Wolf Eyewear unter anderem den Hartberger Bürgermeister Ing. Marcus Martschitsch, der mit den Bauherren, Mitarbeitern, Architekten und Freunden den Baubeginn feierte.

 

Quelle: Andy Wolf Eyewear

 

Produkt: eyebizz 2/2019
eyebizz 2/2019
15 TOP THESEN von der opti+++ESSILOR kauft Brille24+++EYELINER Ahlem Eyewear+++SPECIAL Ab in den Dschungel

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.