Anzeige
Anzeige
Ergebnisse viertes Quartal und Gesamtjahr

2021 ein Erfolgsjahr für EssilorLuxottica

EssilorLuxottica hat Zahlen zum Geschäftsjahr 2021 veröffentlicht. Der Konzernumsatz hat demnach im vergangenen Jahr um 20 % gegenüber 2019 und 40 % gegenüber 2020 zugelegt. Besonders das vierte Quartal habe zur Erholung und einer Steigerung zu Vor-Covid-Zeiten beigetragen: Der Umsatz stieg in diesem Zeitraum um 11 % gegenüber 2019; im gesamten Jahr ein Plus von 7,4 % gegenüber 2019.

EssilorLuxottica Produktion
Aus der Brillen-Produktion (Bild: EssilorLuxottica)

Francesco Milleri und Paul du Saillant, CEO und stellvertretender CEO von EssilorLuxottica, zeigten sich sehr zufrieden: „Das Jahr 2021 war für Essilor-Luxottica ein außergewöhnliches Jahr, wenn man unsere Finanzergebnisse betrachtet. In einem anhaltend schwierigen Umfeld ist es uns gelungen, unsere Umsätze und Gewinne über das Niveau vor der Pandemie hinaus zu steigern, unsere Umsatzprognose zu erfüllen und die operative Marge zu übertreffen.“

Anzeige

Das vierte Quartal bildete den Höhepunkt der Erholung des Unternehmens in 2021, in dem jedes Quartal das vorangegangene in Bezug auf das Umsatzwachstum übertraf. Ein leichter Gegenwind durch die Omikron-Variante im Dezember änderte nichts an den positiven Ergebnissen. Im vierten Quartal belief sich der Gesamtumsatz auf 5,579 Mrd. Euro, ein Plus von 11,0 % gegenüber dem vierten Quartal 2019, wobei alle Regionen das Niveau vor der Pandemie übertrafen.

Weltweite Verbesserung

Nord- und Lateinamerika waren 2021 mit einem Wachstum von 13,9 % bzw. 25,1 % die Spitzenreiter. Die USA, der größte Markt von EssilorLuxottica, verzeichnete erneut starke Ergebnisse, und Brasilien legte deutlich im zweistelligen Bereich zu.

Die EMEA-Region, die aufgrund der Konsolidierung von GrandVision nun 37 % der Gesamteinnahmen ausmacht, legte um 8,2 % zu, wobei Großbritannien und Italien an der Spitze standen, während Frankreich in der zweiten Jahreshälfte eine leichte Verschlechterung verzeichnete, da die Besucherzahlen immer noch unter dem normalen Niveau lagen.

Im asiatisch-pazifischen Raum stieg der Umsatz um 1,4 %, dank der Aufhebung der Covid-19-bedingten Beschränkungen in Australien und einer soliden Entwicklung in China.

Marken-Power

Die Marken glänzten mit starken Ergebnissen bei den Mehrwertgläsern, Crizal, Transitions, Eyezen und Varilux sowie Stellest, das in seinem Schlüsselmarkt China progressiv wachse. Im Fassungsgeschäft erwiesen sich Oakley, Ray-Ban und die Luxus-Lizenzmarken besonders erfolgreich.

EssilorLuxottica Ray-Ban Aviator
Zugpferd Ray-Ban, hier Modell Aviator (Bild: EssilorLuxottica)

Der E-Commerce-Kanal wuchs um 62 % und überschritt im Gesamtjahr die Schwelle von 1,5 Mrd. Euro und machte 7 % des Gesamtumsatzes des Unternehmens aus. Alle wichtigen Plattformen – Ray-Ban.com, Oakley.com, SunglassHut.com und EyeBuyDirect.com – hätten zu dieser Entwicklung beigetragen.

Nachhaltigkeit

Während EssilorLuxottica an seinem Ziel arbeitet, bis 2025 weltweit und bis 2023 in Europa Kohlenstoffneutralität in seiner direkten Geschäftstätigkeit zu erreichen, schaffte es dieses Vorhaben in Frankreich und Italien bereits 2021. Nach der Inbetriebnahme der letzten beiden Photovoltaik-Anlagen an den Produktionsstandorten Agordo und Sedico (Italien) habe das Unternehmen z.B. die Quote der selbst erzeugten sauberen Energie in Italien zwischen 2015 und 2021 mehr als vervierfachen können.

Kreislaufwirtschaft spiele eine Schlüsselrolle bei der Umgestaltung von EssilorLuxottica. Im Rahmen von „Eyes on Circularity“ erwarb man 2021 die Minderheitsbeteiligung an Mazzucchelli, für die gemeinsame Produktion von nachhaltigerem Acetat. Außerdem habe man einen internationalen Lehrstuhl für Kreislaufwirtschaft gegründet, den „Global Circular Economy Chair“, der sich unter anderem darauf konzentrieren werde, experimentelle Kooperationsprojekte ins Leben zu rufen und Grundlagenforschung zu betreiben, um den Übergang zu einer Kreislaufwirtschaft zu beschleunigen.

Aktien und Dividende

Derzeit halte EssilorLuxottica 2,9 Mio. eigene Aktien, von denen es 1,5 Mio. im Rahmen des Anfang Februar 2022 erfolgten Rückkaufprogramms erworben hat. Im Rahmen des internationalen Mitarbeiter-Beteiligungsprogramms Boost sind rund 67.000 Mitarbeiter der Gruppe in 85 Ländern finanziell am Unternehmen beteiligt.

EssilorLuxottica - Lens Technology
Brillenglas-Entwicklungen (Bild: EssilorLuxottica)

Das Board of Directors wird den Aktionären auf der Jahreshauptversammlung von EssilorLuxottica am 25. Mai 2022 die Zahlung einer Dividende von 2,51 Euro pro Aktie vorschlagen.

Langfristiger Ausblick bei EssilorLuxottica

EssilorLuxottica bestätigte sein Ziel eines jährlichen Umsatzwachstums im mittleren einstelligen Bereich von 2022 bis 2026 und erwartet, am Ende des Zeitraums einen Betriebsgewinn in Prozent des Umsatzes von etwa 20 % zu erreichen.

 

Quelle: EssilorLuxottica

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.