Produkt: eyebizz 5/2019 Digital
eyebizz 5/2019 Digital
Monopoly der Markenlizenzen+++Lindberg: Zurückhaltung auf höchstem Niveau+++Jiyoon Yun: Berlin Brillen im 20-Minuten-Takt
Optometristen seien gefordert

WCO fordert Standard für Myopie-Management

WCO-Resolution Myopie-Management bei Kindern
WCO-Resolution an Optometristen zum Myopie-Management bei Kindern (Bild: WCO / Facebook)

Der Vorstand des WCO (World Council of Optometry) hat einstimmig eine Resolution verabschiedet, die Optometristen dazu auffordert, einen Standard für das Myopie-Management in ihren Praxen zu etablieren, um die globale Entwicklung der Myopie bei Kindern zu bekämpfen.

„Die Myopie nimmt in alarmierendem Maße zu, ebenso wie die Risiken für Sehstörungen, die mit dieser Erkrankung einhergehen (1). Angesichts der Tatsache, dass bis zum Jahr 2050 voraussichtlich mehr als fünf Milliarden Menschen von Myopie betroffen sein werden (2), muss die weltweite optometrische Gemeinschaft ihre Bemühungen zur Bekämpfung dieses öffentlichen Gesundheitsproblems verstärken“, erklärt Paul Folkesson, Präsident des World Council of Optometry, St. Louis/USA.

Anzeige

„Bedeutende Forschungsarbeiten haben eine Reihe von Interventionen identifiziert, die das Fortschreiten der Myopie potenziell kontrollieren können. Die Etablierung eines Pflegestandards, der diese Interventionen regelmäßig und konsequent anwendet, vor allem in jungen Jahren, kann das Auftreten von Myopie verhindern oder verzögern oder ihr Fortschreiten aufhalten oder verlangsamen.“

Die Resolution der WCO definiert den evidenzbasierten Standard der Versorgung mit drei Hauptkomponenten:

  • Milderung – Optometristen klären Eltern und Kinder bei frühen und regelmäßigen Augenuntersuchungen über Lebensstil, Ernährung und andere Faktoren auf, um das Auftreten von Myopie zu verhindern oder zu verzögern.
  • Messung – Optometristen bewerten den Status während regelmäßiger umfassender Seh- und Augengesundheitsuntersuchungen, wie z. B. die Messung des Brechungsfehlers und der Achsenlänge, wann immer dies möglich ist.
  • Management – Optometristen gehen auf die heutigen Bedürfnisse der Kinder ein, indem sie die Myopie korrigieren und gleichzeitig evidenzbasierte Interventionen (z. B. Kontaktlinsen, Brillen, Medikamente) anbieten, die das Fortschreiten der Myopie verlangsamen, um die Lebensqualität und die Augengesundheit heute und in Zukunft zu verbessern.

Die WCO rät Optometristen außerdem, den Standard für die Behandlung von Myopie zu übernehmen, der sich von der reinen Sehkorrektur zum Management der Fehlsichtigkeit verlagert und auch die Aufklärung der Öffentlichkeit und frühzeitige, häufige Gespräche mit den Eltern einschließt, die erklären:

  • Was Myopie ist.
  • Lebensstil-Faktoren, die die Myopie beeinflussen können.
  • Die erhöhten Risiken für die langfristige Augengesundheit, die Myopie mit sich bringt.
  • Welche Ansätze es gibt, um die Myopie zu kontrollieren und ihr Fortschreiten zu verlangsamen.

WCO: Kooperationen und Unterstützung

Der WCO und CooperVision haben kürzlich eine globale Partnerschaft angekündigt, um das Bewusstsein für das Fortschreiten der Myopie zu schärfen und Optometristen zu ermutigen, einen Pflegestandard dafür einzuführen. Die Partnerschaft wird eine globale Ressource einrichten, die mehrsprachige Ressourcen und Programme zum Myopiemanagement enthält, die bisher in bestimmten Sektoren oder Ländern nicht weithin zugänglich waren oder nicht aktiv angegangen wurden.

„Die Fakten und Statistiken, die in der Resolution zitiert und vom WCO-Vorstand im Namen unserer 38 angeschlossenen Mitglieder und 45 Länder-Mitgliedsorganisationen, die mehr als 114.000 Optometristen repräsentieren, gebilligt wurden, sind unbestreitbar“, so Folkesson. „Ich rufe alle unsere Länder-Mitgliedsorganisationen auf, ihre eigene Resolution zu verabschieden oder eine ähnliche Maßnahme zu ergreifen, um öffentlich ihre Unterstützung für die Einführung und Umsetzung eines Versorgungsstandards zu erklären, der sich auf evidenzbasierte Ansätze zur Behandlung der Myopieprogression konzentriert.“

 

(1) World Report on Vision, 2019. Weltgesundheitsorganisation

(2) Holden et al, – Global Prevalence of myopia and high myopia and temporal trends from 2000 through 2050. Ophthalmology 2016. 123(5):1036-1042

 

Der WCO (World Council of Optometry) ist eine internationale, mitgliederbasierte Non-Profit-Organisation für einzelne Optometristen, Fachleute aus der Branche und optometrische Organisationen. Ihre Aufgabe ist es, die Entwicklung der Optometrie auf der ganzen Welt zu fördern und Optometristen bei der Förderung der Augengesundheit und der Sehkraftversorgung als Menschenrecht durch Lobbyarbeit, Bildung, Politikentwicklung und humanitäre Einsätze zu unterstützen.

 

Produkt: eyebizz 5/2019 Digital
eyebizz 5/2019 Digital
Monopoly der Markenlizenzen+++Lindberg: Zurückhaltung auf höchstem Niveau+++Jiyoon Yun: Berlin Brillen im 20-Minuten-Takt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dich auch interessieren