Anzeige
Anzeige
Produkt: eyebizz 5/2019
eyebizz 5/2019
Monopoly der Markenlizenzen+++Lindberg: Zurückhaltung auf höchstem Niveau+++Jiyoon Yun: Berlin Brillen im 20-Minuten-Takt
Forschungsprojekt von Londoner Wissenschaftler

Vitamin C-reiche Ernährung und Sport schützen vor Grauem Star

Vitamin C-reiche Ernährung und Sport schützen vor Grauem Star

Vitamin C-reiche Ernährung und Sport schützen vor Grauem Star: Das zeigt ein Forschungsprojekt von Londoner Wissenschaftler. Diese untersuchten die Linsentrübung und die Ernährungsgewohnheiten bei 324 weiblichen Zwillingspärchen über einen Zeitraum von zehn Jahren.

Anzeige

„Genetische Untersuchungen an den Schwestern zeigten außerdem, dass das Erbgut nur zu einem Drittel für Fortschritt und Schweregrad des Grauen Stars verantwortlich ist“, sagt DOG-Präsident Professor Dr. med. Horst Helbig. „Umweltfaktoren, Alter und Lebensstil spielen eine deutlich größere Rolle.“ Eine gesunde Ernährung mit ausreichend Vitamin C schützte die Augenlinse. Die Forscher gehen laut medizin-Aspekte.de davon aus, dass Vitamin C sich in der Augenflüssigkeit ansammelt und dort die Trübung der Linse verhindert.

Trotzdem solle man nicht auf Nahrungsergänzungsmittel zurückgreifen, sagt Helbig. „Die meisten Menschen in Deutschland können sich mit Vitaminen ausreichend über Lebensmittel versorgen, sodass Nahrungsergänzungsmittel keinen zusätzlichen Effekt bringen. Nicht nur Orangen, Grapefruit und Mandarinen sind reich an Vitamin C – Brokkoli, Rosenkohl und Grünkohl übertreffen die Zitrusfrüchte in dieser Hinsicht sogar”.

Laut medizin-Aspekte.de ist Grauer Star weltweit die häufigste Ursache von Sehbehinderung und Erblindung. Mindestens 800 000 Augen pro Jahr werden nach Schätzung der medizinischen Fachgesellschaft DOG operiert, wobei getrübte Linse durch eine Kunstlinse ausgetauscht wird, damit Betroffene wieder sehen können. Ein Medikament existiert bislang nicht.

„Die Londoner Studie ist eine weitere Arbeit, die verdeutlich, wie sehr der Lebensstil auch die Gesundheit der Augen beeinflusst“, sagt DOG-Mediensprecher Professor Dr. med. Christian Ohrloff. Auch frühere Forschungsergebnisse besagten laut medizin-Aspekte.de, dass regelmäßige Bewegung die Augen gesund halten. Gleichzeitig könne ein gesunder Lebensstil auch vor anderen Augenleiden schützen: Der Verzicht auf Zigaretten etwa mindere das Risiko, an altersabhängiger Makuladegeneration (AMD) zu erkranken.

Quelle: Medizin-aspekte.de

Produkt: eyebizz 5/2019
eyebizz 5/2019
Monopoly der Markenlizenzen+++Lindberg: Zurückhaltung auf höchstem Niveau+++Jiyoon Yun: Berlin Brillen im 20-Minuten-Takt

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.