Anzeige
Anzeige
Produkt: eyebizz 5/2019
eyebizz 5/2019
Monopoly der Markenlizenzen+++Lindberg: Zurückhaltung auf höchstem Niveau+++Jiyoon Yun: Berlin Brillen im 20-Minuten-Takt
Studie zur globalen Augen-Gesundheit

Trotz Sorge ums Sehen kein Augen-Check

Eine neue globale Studie zeigt, wie sehr sich die erwachsene deutsche Bevölkerung sorgt, dass sich ihr Sehvermögen während der Pandemie verschlechtert hat. Frühzeitige Augen-Untersuchungen fänden dennoch häufig nicht statt. Die jährliche Umfrage wurde als Teil der Kampagne Prioritize Your Eyes von Johnson & Johnson Vision durchgeführt.

Augenuntersuchung
Bild: Pixabay

Augen-Untersuchung: Nein, danke!

Nach der diesjährigen Umfrage ist fast ein Drittel der deutschen Erwachsenen (29 %) der Meinung, dass sich ihr Sehvermögen seit Beginn der Pandemie verschlechtert hat. Gleichzeitig ergreifen viele keine Maßnahmen, um ihre Augen gesund zu halten. Zwar fürchteten 86 % der erwachsenen deutschen Bevölkerung den Verlust ihres Augenlichts mehr als jeden anderen Sinn, doch 71 % der Befragten gaben an, dass sie im kommenden Jahr keine Augen-Untersuchung beabsichtigen.

Anzeige

Außerdem gaben nur 42 % der deutschen Befragten an, dass sie im vergangenen Jahr eine jährliche Augen-Untersuchung hatten, obwohl fast alle Befragten (94 %) der Meinung sind, dass ihre Augen-Gesundheit Priorität hat.

Sehvermögen und Karatakt

Das Missverhältnis zwischen Absicht und Handeln zeigte sich auch darin, wie die Befragten über Katarakt sprachen. Sieben von zehn (70 %) Personen, die sich einer Katarakt-Operation unterzogen haben, gaben an, dass sie den Eingriff früher vorgenommen hätten, wenn sie gewusst hätten, wie viel besser ihr Sehvermögen nach der Operation sein würde. Mehr als die Hälfte (52 %) der Befragten hätten erst nach der 10-minütigen Operation erkannt, wie schlecht ihr Sehvermögen war.

Myopie-Sorge der Eltern

Zwar gaben sieben von zehn Eltern (71 %) in der Umfrage an, dass sie eine Augen-Untersuchung für ihr Kind für wichtiger halten als für sich selbst, doch weniger als ein Viertel (22 %) der Eltern beabsichtigte, im kommenden Jahr eine jährliche Augen-Untersuchung für ihre Kinder vornehmen zu lassen. Und das trotz der Tatsache, dass 54 % der Eltern angaben, sich Sorgen über die Diagnose einer Kurzsichtigkeit (Myopie) bei ihren Kindern zu machen. Häufig wird Myopie im Alter von 8 bis 12 Jahren festgestellt.

Schönheit und Augengesundheit

Interessanterweise gaben ein Fünftel der deutschen Befragten (19 %) in der Studie an, dass sie sich mehr Sorgen um das Aussehen ihrer Augen machen als um die tatsächliche Gesundheit ihrer Augen. 19 % der Menschen mit alternden Augen befürchten, dass das Tragen einer Brille mit Gleitsichtgläsern sie alt aussehen lässt oder ihr Selbstvertrauen beeinträchtigt (23 %), doch nur 36 % wussten, dass es Gleitsicht-Kontaktlinsen als Alternative zur Brille gibt.

 

Quelle: Johnson & Johnson Vision

Die Umfrage zur globalen Augen-Gesundheit von J&J Vision wurde von Juli bis August 2021 online von The Harris Poll, einem Experten für Meinungsforschung und -analyse, unter mehr als 16.000 Erwachsenen ab 18 Jahren in den Vereinigten Staaten, Großbritannien, China, Frankreich, Deutschland, Korea, Russland und Brasilien durchgeführt. Zu diesem Zweck wurden 2.008 Erwachsene in Deutschland befragt.

 

Retinalyze auf der Brille&Co 2021
Erleben Sie an der Brille&Co wie RetinaLyze funktioniert
Zoom, Teams oder Webex sind toll und haben in den letzten Monaten den „persönlichen“ Austausch gut überbrückt. Aber nur überbrückt. Erleben Sie die Augenscreening-Software live an der Brille&Co in Dortmund. Schauen Sie vorbei und tauschen Sie sich wieder konventionell in der realen Welt mit dem RetinaLyze-Team aus. – Es lohnt sich.

Produkt: eyebizz 5/2019
eyebizz 5/2019
Monopoly der Markenlizenzen+++Lindberg: Zurückhaltung auf höchstem Niveau+++Jiyoon Yun: Berlin Brillen im 20-Minuten-Takt

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.