www.sehproblem-hilfe.de

Optometrie: Neues Portal zur Kundengewinnung

Nach seinem Optometrie-Studium stellte Jonas Huth fest, dass in der Öffentlichkeit der Begriff Optometrie nicht einmal ansatzweise verstanden wird. Deshalb entwickelte er ein spezielles Optometrie-Portal.

Jonas Huth entwickelte Portal für Optometrie - Equipment

Anzeige

So hatte es sich Jonas Huth (Optometrist B.Sc) nicht vorgestellt. Während sich in seinem Studium an der Beuth-Hochschule in Berlin alles um Optometrie gedreht hat, musste er in der täglichen Berufspraxis feststellen, dass in der Öffentlichkeit der Begriff „Optometrie“ nicht einmal ansatzweise eingeordnet werden konnte. Damit wollte er sich nicht abfinden, denn für ihn ist die Optometrie nichts geringeres als eine „Revolution“ in der Gesundheitsversorgung

„Die aktuelle Situation: Gesundheitsvorsorgeuntersuchungen werden immer kostenintensiver. Die Optometrie bietet hier, zumindest was das Sehen betrifft, in vielen Bereichen Abhilfe. Damit entsteht eine Win-win-Situation für Kunde und Optometrist, wie sie schöner kaum sein könnte.“

Aus diesem Umstand heraus entwickelte Jonas Huth das Optometrieportal „sehproblem-hilfe.de“, eine private Initiative mit dem vorrangigen Ziel, Optometrie mit ihren Leistungen einer breiteren Bevölkerung bekannt zu machen.

Wie funktioniert das Portal für Optometrie?

Eine Person googelt ihre Sehauffälligkeit. Über diesen Suchbegriff soll der Kunde auf das Portal geleitet werden. Dort wird dann die Sehauffälligkeit in einfachen Worten beschrieben, um anschließend zu einem wohnortnahen Optometristen weiterzuleiten.

Jonas Huth entwickelte ein Portal für Optometrie - hier die Startseite
Jonas Huth entwickelte ein Portal für Optometrie – hier die Startseite

Der Mehrwert für die teilnehmenden Optometristen, so Hurth, sei die Möglichkeit der Neukundengewinnung. Zusätzlich sei der Optometrist Teil eines Netzwerkes mit Fachgeschäften, die gleichwertige optometrische Dienstleistungen anbieten.

Teilnehmen können alle ausgebildeten Optometristen, die in ihrem Geschäft mindestens folgende optometrische Dienstleistungen anbieten können: Anamnese, Fundusbetrachtung, Tonometrie, Statische Perimetrie, Cover-/Uncover-Test, Motilität, Konvergenz, Iris-Motorik, Freie Sehschärfe, Refraktion, Binokularsehen, Stereopsis, Kontrastempfindlichkeit, Farbsehen, Amsler-Test, Inspektion des vorderen Augenabschnitts, Dokumentation, Befundbesprechung und Beratung.

 

Bei Interesse genügt eine E-Mail mit einem Foto der vorhandenen Ausstattung als Nachweis und ein Nachweis der erworbenen Qualifikation als Optometrist. Für Fragen und Anmeldungen steht Jonas Huth gerne zur Verfügung: E-Mail an info@sehproblem-hilfe.de

 

[ID 6981]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: