Produkt: eyebizz  5/2019
eyebizz 5/2019
Monopoly der Markenlizenzen+++Lindberg: Zurückhaltung auf höchstem Niveau+++Jiyoon Yun: Berlin Brillen im 20-Minuten-Takt
Augenlicht und Perspektive geschenkt

CBM feiert 15 Millionen Katarakt-Operationen

Die Christoffel-Blindenmission (CBM) konnte vor kurzem einen Meilenstein feiern: 15 Millionen von ihr geförderte Katarakt-Operationen. Der Jubiläums-Eingriff erfolgte im Mengo Hospital in Ugandas Hauptstadt Kampala bei einem dreijährigen Mädchen mit Katarakt auf beiden Augen.

CBM - 15 Millionen Katarakt-OP in Uganda bei Nakisinde
Die CBM feiert 15 Millionen Katarakt-Operationen – das Jubiläum fand statt in Uganda bei der kleinen Nakisinde (Bild: CBM)

„15 Millionen Katarakt-Operationen heißen auch 15 Millionen Mal ein besseres Leben“, erklärt CBM-Vorstand Dr. Rainer Brockhaus. „Mein spezieller Dank gilt unseren Spenderinnen und Spendern. Nur mit ihrer Unterstützung konnten unsere Ärztinnen und Ärzte in den vergangenen 53 Jahren bereits 15 Millionen Mal Augenlicht schenken.“

Anzeige

125 Euro für Katarakt-OP bei Kindern

Eine Operation in den CBM-geförderten Projekten koste bei Erwachsenen durchschnittlich 30 Euro, bei Kindern wegen der erforderlichen Vollnarkose im Schnitt 125 Euro. Eindeutig zu viel für arme Familien wie die des Mädchens Nakisinde, dessen Eltern als Bauern auf den Feldern von anderen arbeiten. Doch Nakisinde und ihre Familie hatten Glück. Simon Mugerwa, CBM-Gemeindehelfer in Uganda, prüfte den Fall und konnte veranlassen, dass der Katarakt-Eingriff mithilfe der Spendengelder an die CBM kostenlos für die Eltern durchgeführt werden konnte.

 

Es gibt laut CBM rund 2,2 Milliarden Menschen weltweit mit Sehbeeinträchtigungen. Davon seien 36 Millionen Menschen blind und 217 Millionen stark sehbehindert. Die meisten von ihnen lebten in Entwicklungsländern. Rund drei Viertel aller Sehbehinderungen könnten vermieden oder geheilt werden – auch die Katarakt (Grauer Star), mit Abstand häufigste Blindheits-Ursache weltweit.

 

Produkt: eyebizz  5/2019
eyebizz 5/2019
Monopoly der Markenlizenzen+++Lindberg: Zurückhaltung auf höchstem Niveau+++Jiyoon Yun: Berlin Brillen im 20-Minuten-Takt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dich auch interessieren