Produkt: EyeBizz  2/2019
EyeBizz 2/2019
15 TOP THESEN von der opti+++ESSILOR kauft Brille24+++EYELINER Ahlem Eyewear+++SPECIAL Ab in den Dschungel
Designer-Porträt

Ulli Mahler: Fashion-forward Brillen

Der erste Eindruck ist außergewöhnlich und passt zum Brillen-Label. Im Eingang der Mahler Design GmbH hängt das Bild einer roten Brillenfassung aus einem Strich. Ein Bild, das ein befreundeter Düsseldorfer Street-Art-Künstler Ulli Mahler zum Einzug geschenkt hat Der Blick schwenkt rechts hinaus auf den Rheinpark und den Fluss. Ein Ort für Kreativität und Dynamik.

Ulli Mahler Brillen - Ulli Mahler
Ulli Mahler

Stehenbleiben ist nicht das Ding von Ulli Mahler. Dazu gehört aber auch die Selbstreflektion. Einmal im Jahr mindestens blickt der 52-Jährige zurück: Was hat er dazugelernt? Nur, wenn er diese Frage für ausreichend beantworten kann, ist er zufrieden. Er selbst läuft in gedeckten Farben durch das Büro seines Unternehmens: schwarzes Hemd, graues Jackett, graue Jeans.

Anzeige

Das fünf-köpfige Team arbeitet im Stadtteil Golzheim auf der Sonnenseite der Landeshauptstadt. An der Cecilienallee zwischen denkmalgeschützten Häusern findet Mahler im Umfeld von über 600 Showrooms der Modebranche die Inspiration, die seine Brillen Designs ausmachen. Dabei behält er Bodenhaftung. Sein oberster Anspruch ist, Designer-Brillen mit „herausragendem Preis-Leistungs-Verhältnis“ zu kreieren. Weitere persönliche Werte beschreibt er mit „eher konservativ und kommunikativ“. Ein Menschenfreund sei er.

Kreativer mit Vertriebsblut

Schon mit 23 gründete Mahler sein erstes Unternehmern und lebte sein Faible für gutes Design aus, indem er Hifi-Möbel entwarf, baute und auch selbst verkaufte. Leidenschaft liegt in seiner Erzählung: „Ohne Leidenschaft kann man nicht wirklich gut sein“, sagt der studierte Betriebswirt. Ursprünglich als Unternehmensberater für Modefirmen unterwegs, kam Mahler 2005 während der Mido in Mailand in die Augenoptik, als er während eines Auftrages für einen anderen Kunden die amerikanische Firma Kenmark Eyewear kennenlernte. Er übernahm den Vertrieb von Vera Wang Brillen in sieben europäische Länder.

Seine enge Zusammenarbeit mit dem Designer David Duralde, den er bis heute hoch schätzt, wirkte wie ein Türöffner: „Als ich mich vor sechs Jahren entschied, mein eigenes Label zu gründen, waren die Jahre mit David das Fundament dafür.“

Ulli Mahler Sonnenbrrillen

Drei Aspekte, erläutert der gebürtige Essener, seien für seine Marke ausschlaggebend: Qualität in Kombination mit außergewöhnlichen Plattenmaterialien, die Passform – es gibt bis zu fünf Größen für ein Modell – und das Preis-Leistungs-Verhältnis. Produziert wird weltweit, in Europa genauso wie in Hong Kong oder in Japan. Seiner Meinung nach sollte in einer globalisierten Welt nicht die Frage nach Nationalgrenzen, sondern nach Ethik, Umweltschutz und Nachhaltigkeit wichtig sein. Er überprüft die Produktionen persönlich, soweit es möglich ist.

Aufmerksamkeitsstarke Kampagne für die Brillen

Seit 2014 läuft die hauseigene Kampagne „Under the Sun we are all the same“. Kombiniert werden immer gegensätzliche Typen mit Brille oder Sonnenbrille. Eine Blonde mit einer Farbigen, eine ältere Frau mit einer jungen, ein Business-Mann mit einem Tätowierten im Feinripp. „Die Idee kam mir im Folkwang Museum in Essen bei einer Ausstellung von Karl Lagerfeld“, erinnert sich Mahler.

Er versteht die Fotostudien als einen Appel für gegenseitigen Respekt und Toleranz: „Denn ganz gleich, was oder wer wir sind, wir sollten in Freundschaft verbunden sein können. Der Blick über den eigenen Horizont hinaus sollte selbstverständlich und für Vorurteile kein Platz in einer modernen Gesellschaft sein. Natürlich transportiert die Kampagne auch die Botschaft, dass unsere Fassungen zu verschiedenen Typen passen und gut aussehen.“


„Es ist Zeit, genau hinzuschauen, denn unter der Sonne sind wir alle gleich.“


Auch Mahler selbst ist international orientiert. Der Essener pflegt zahlreiche Freundschaften rund um die Welt. Weil er schon als junger Mann viel gereist ist und viele Verbindungen von damals bis heute gehalten haben. Natürlich bieten auch Branchentreffen Gelegenheit zu globalem Austausch: „Bei der letzten opti saßen wir zum Beispiel mit zwölf Leuten aus zehn Nationen beim Essen zusammen. Gespräche mit unterschiedlichen Persönlichkeiten, überhaupt der persönliche Kontakt sind ihm wichtig.

In freundschaftlicher Verbundenheit und individuellen Profilen sieht er ebenso Stärken der Independent Labels: „Die unabhängigen Augenoptiker können sich mit unseren Produkten absetzen, weil es sie nicht bei Online-Anbietern oder Billig-Ketten gibt. Damit gehen sie auch der Vergleichbarkeit durch das Internet aus dem Weg. Clevere Optiker machen heute Marken wie unsere zu ihren Marken. Das schafft neue Kunden und Kundenbindung. Wir sind deshalb auch gerne auf regionalen Messen, die sich Independent Marken verschrieben haben, um unsere Kunden zu treffen.“

Ulli Mahler - Brillen-Kampagne
Korrektionsfassungen von Ulli Mahler

München

Zum Schluss kommt er aber doch noch einmal auf die größere Münchener Messe zu sprechen. „Wir werden dieses Jahr noch vielseitiger!“ Gemeint sind neue Cat-Eye-Variationen, Bildschirm und Doppelsteg, ein Materialmix aus japanischem Acetat mit Flex-Edelstahl und anderes mehr. Die Fassungen hören auf Namen wie Frankfurt 2, Kampen oder Helgoland.

Ulli Mahler: „Außergewöhnliche Fassungen und Sonnenbrillen, immer fashion-forward, trotzdem kommerziell. Unser Design macht uns am meisten Spaß, wenn wir Menschen damit auf der Straße sehen.“

// CH

[ID 7354]

 

Produkt: EyeBizz  2/2019
EyeBizz 2/2019
15 TOP THESEN von der opti+++ESSILOR kauft Brille24+++EYELINER Ahlem Eyewear+++SPECIAL Ab in den Dschungel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: