Produkt: eyebizz  2/2019
eyebizz 2/2019
15 TOP THESEN von der opti+++ESSILOR kauft Brille24+++EYELINER Ahlem Eyewear+++SPECIAL Ab in den Dschungel
Im Auftrag des Bundeswirtschaftsministeriums

Umfrage zum Stand der Digitalisierung

Die Corona-Krise hat viele Unternehmen schwer getroffen und stellt eine große Herausforderung für die gesamte Wirtschaft dar. Zugleich habe sich gezeigt, dass die Digitalisierung manches erleichtert hat. Das Bundeswirtschaftsministerium hat ein Projekt zur „Entwicklung und Messung der Digitalisierung der Wirtschaft am Standort Deutschland“ gestartet: Erstes Modul ist eine Umfrage.

Umfrage zur Digitalisierung
Digitalisierung – eine Hilfe in der Corona-Krise: Wie ist der Stand in deutschen Unternehmen? (Bild: Pixabay / geralt)

Die Digitalisierung bleibe mehr denn je eine wichtige Zukunftsaufgabe. Das Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) hat daher das Institut der deutschen Wirtschaft beauftragt, in einer breit angelegten wissenschaftlichen Bestandsaufnahme nicht nur den Stand der Digitalisierung deutscher Unternehmen zu erfassen, sondern auch die damit verbundenen Herausforderungen zu beleuchten.

Anzeige

Digitalisierung in ihrer Vielschichtigkeit messen

Ziel des Projekts „Entwicklung und Messung der Digitalisierung der Wirtschaft am Standort Deutschland“ ist es, die Digitalisierung der Wirtschaft in Deutschland in ihrer Vielschichtigkeit zu messen und über den Zeitverlauf zu beobachten. Die Arbeitsergebnisse stellen sowohl der Wirtschaft als auch der Politik einen evidenzbasierten Orientierungsrahmen für ihre Entscheidungen bereit.

Mit der Durchführung des Projekts hat das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) ein Projektkonsortium beauftragt, bestehend aus dem ZEW – Leibniz-Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung GmbH Mannheim (Konsortialführer), dem Institut der deutschen Wirtschaft Köln e.V., dem Institut der deutschen Wirtschaft Köln Consult GmbH, dem Forschungsinstitut für Rationalisierung e.V. an der RWTH Aachen und dem Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung e.V.

Das Projekt besteht aus sieben Modulen und hat eine Laufzeit von zunächst drei Jahren (2019 bis 2022); erste Projektergebnisse wurden bereits auf der Website www.bmwi.de veröffentlicht.

Die damit verbundene Unternehmensumfrage finden Sie hier.

 

Digitale Vordenker und Lenker in der Augenoptik finden Sie in der kommenden eyebizz-Ausgabe 4/5.2020, die am 20. August 2020 erscheint.

 

Produkt: eyebizz  4/2019
eyebizz 4/2019
Neues Konzept Stuttgart ‘21: Die opti zieht alle zwei Jahre um +++ Lunetterie Général: Die Brillen des Rocketman +++ New Generation – 40 Talente „Unter 40“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dich auch interessieren