Anzeige
Anzeige
Sonderseite mit Infos zu Sanktionen

Spectaris zum Krieg in der Ukraine

Angesichts des Krieges in der Ukraine appelliert Spectaris an alle Parteien, die sichere Versorgung mit medizinischen und humanitären Gütern weder durch Kriegshandlungen noch durch Sanktionen zu beeinträchtigen, wo immer diese benötigt werden. Eine Sonderseite zum Ukraine-Krieg bringt regelmäßige Updates zu bestehenden Sanktionen und Empfehlungen fürs Krisenmanagement.

Ukraine Flagge
Flagge der Ukraine (Bild: Pixabay / Jorono)

„Die Ereignisse haben uns zutiefst erschüttert, und unsere Gedanken sind bei den Menschen in der Ukraine, die für ihre Freiheit kämpfen. Dies ist ein durch nichts zu rechtfertigender Angriff auf einen souveränen Staat, seine Bürgerinnen und Bürger und auf den Frieden in Europa und der Welt insgesamt“, betont Spectaris-Vorsitzender Josef May. „Deshalb ist es für uns klar, dass wir und unsere Mitglieder die verfügten Sanktionen mittragen, auch wenn dies gravierende Auswirkungen auf die Wirtschaft hat.“

Anzeige

Dabei sei sicherzustellen, dass Patienten und Gesundheitssysteme in der Krisenregion und auf der ganzen Welt weiterhin innovative medizinische Lösungen erhalten. „Das ist die Hauptaufgabe der Medizintechnik-Industrie und der Technologie-Lieferanten dahinter.“

Die langfristigen Auswirkungen der Sanktionen und Gegen-Sanktionen für die Spectaris-Branchen der Optik, Photonik, Analysen- und Medizintechnik bleiben vorerst schwer absehbar. Aktuell ist die Medizintechnik weitgehend von den Sanktionen ausgenommen. Jedoch werden alle Industrien von zunehmenden Zahlungs-Ausfallrisiken durch den eingeschränkten Zahlungsverkehr betroffen sein.

Angesichts der ohnehin grassierenden Lieferengpässe bei wichtigen Bauteilen ist darüber hinaus zu befürchten, dass ein steigender Bedarf an versorgungs-kritischen Produkten nur schwer zu bedienen ist. Um Produktions-Ausfälle zu vermeiden, sei die Politik nun gefordert, die Lieferketten abzusichern und eine nachhaltige Energieversorgung zu gewährleisten, so der Verband.

Ukraine-Sonderseite mit regelmäßigen Updates

Einen Überblick zu den aktuellen Entwicklungen bietet die Spectaris-Sonderseite zum Ukraine-Krieg, mit regelmäßigen Updates zu den bestehenden Sanktionen und Empfehlungen für das Krisenmanagement.

Spectaris spendet für Nothilfe in der Ukraine

Um den Menschen in der Ukraine zu helfen, spendet Spectaris darüber hinaus an das „Bündnis Entwicklung hilft“ und empfiehlt auch Industrieunternehmen, im Rahmen ihrer Möglichkeiten mit Sach- oder Geldspenden zu helfen.

 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.