Ab 8. November mit „Designer Elite-Zone“

25 Jahre Hong Kong Optical Fair

Am 8. November 2017 geht die Hong Kong Optical Fair vom HKTDC in ihre 25. Runde. Rund 800 Aussteller werden dann drei Tage lang im Hong Kong Convention and Exhibition Centre (HKCEC) mit ihren neuen Brillenkollektionen, Gläsern, Kontaktlinsen und optometrischen Instrumenten vor Ort vertreten sein.

Hong Kong Optical Fair: Brand Name Gallery 2016

Erwartet werden vom Organisator, dem Hong Kong Trade Development Council (HKTDC), über 15.000 Fachbesucher aus aller Welt, die sich einen Überblick verschaffen wollen. Insgesamt bietet die Fachmesse Hong Kong Optical Fair vom 8. bis 10. November zwölf Themenkategorien, plus einer neuen: International Designer Elite-Zone. In ihr stellen sich neue Designer-Marken vor, die frische Looks und außergewöhnliche Designs anbieten und deren Marktakzeptanz testen wollen.

  • Den individuellen Anspruch auch mit dem Messeauftritt zu vermitteln, ist das Ziel der Premium-Marken in der Brand Name Gallery. Unter den dort vertretenen über 200 internationalen Brands sind etwa ic! Berlin, Markus-t und Stepper aus Deutschland, Bliz aus Schweden, B1919 Eyewear aus Italien und Evisu aus Japan. Bei täglich stattfindenden Shows überzeugten in dieser Zone die Brillenmodelle auch im modischen Umfeld. Im Trend liegen etwa Brillen, die die Persönlichkeit unterstreichen helfen und weniger plakativ und überladen sind, sanftere Farben und weichere, runde Formen.
  • 19. Hong Kong Eyewear Competition: Neue Designideen und Interpretationen stehen bei der 19. Hong Kong Eyewear Competition im Fokus. Rund 100 Modelle wurden diesmal unter dem Motto Free Flow eingereicht. Die Designs der Finalisten und Gewinner seien während der Messe in einem eigenen Bereich ausgestellt und vermittelten einen guten Überblick über die lokalen Talente.
  • Verschiedene Branchenevents zeigen die Trends und Entwicklungen in der optischen Industrie auf. Bei der 15. Hong Kong Optometric Conference vermittelten Experten aus Australien, Kanada, Hong Kong und den USA ihr Know-how zum Thema Neuro-Vision-Rehabilitation.

Hong Kong Optical Fair: Messe-Impression 2016

Nachfrage weiterhin steigend

Hongkong gehört zu den weltweit größten Exporteuren von Optikprodukten. 2016 habe die Metropole mit 2,6 Milliarden USD ein Wachstum von 44 Prozent bei Brillen, Fassungen und Linsen erzielt. In den ersten acht Monaten dieses Jahres gab es ein weiteres Wachstum von 4,2 Prozent auf 1,77 Milliarden USD.

Die EU und die USA waren mit rund 60 Prozent die größten Exportmärkte. Den höchsten Anteil bei den Exportprodukten hatten mit rund 80 Prozent Brillen, Schutzbrillen, Fassungen und Befestigungselemente. Dabei konzentrierten sich die Hongkonger Hersteller überwiegend auf Fassungen im mittleren und hochwertigen Segment, die bereits ab kleinen Mengen und in einer großen Auswahl von Designs geordert werden könnten.

Bei Brillengläsern sei ein Fokus die Erweiterung der Funktionalität. Vor allem bei Gleitsichtgläsern erwarte man in den kommenden Jahren eine steigende Nachfrage, da nach Berechnungen der United Nations über 962 Millionen Menschen weltweit 60 Jahre und älter sind.

Hinzu kämen die wachsende Beliebtheit von Sport- und Sonnenbrillen und der Wunsch nach mehr Umweltfreundlichkeit und Nachhaltigkeit auch in der Brillenmode.

 

Quelle: HKTDC

 

Redaktion
Hinterlassen Sie einen Kommentar