eyebizz Ausgabe 1.2018 - jetzt bei Ihnen

Im Zeitalter des AppSolutismus

Wir kennen sie alle: Kunden, die nerven. Eine Mittfünfzigerin zog in den vergangenen Wochen den einen oder anderen Augenoptiker zurate. Sie berichtete mir vertrauensvoll über ihre Erfahrungen mit der ersten Gleitsichtbrille. Sie war total unglücklich, orientierungslos.
Sie ist eine von diesen Menschen, die Dr. Jürgen Bräunlein in seinem Beitrag „Orientierungslose Kunden“ in der neuen eyebizz mit Stephan Grünewald, dem „Psychologen der Nation“ diskutiert.

Im Zeitalter des „Digitalen AppSolutismus“ ist der Konsument digital verwachsen mit seinem Smartphone und hat das Gefühl, allmächtig und allwissend zu sein: „Er bestellt mit seinem magischen Zeigefinger Sachen, findet sogar Partner.“ Und wie gehen wir als Dienstleister mit dieser Sorte Mensch um?

Ich freue mich, Ihnen im Folgenden einige weitere Themen aus der nächsten eyebizz vorstellen zu können und wünsche Ihnen ein erfreuliches und erfolgreiches Neues Jahr 2018

Ihre Christine Höckmann, Chefredakteurin

Elke Dobisch: Studie Volkskrankheit Augenstress
Im Rahmen einer Online-Studie wurden Nutzer von Smartphones, Laptops, stationären PCs, iPads/ Tablets und E-Book-Readern im Alter zwischen zwanzig und fünfzig Jahren befragt. Dabei wurden in Großbritannien, den USA und in Hong Kong jeweils 1.052 Interviews durchgeführt, insgesamt basieren die folgenden Ergebnisse also auf 3.156 Fällen. Die Teilnehmer wurden repräsentativ nach Alter, Geschlecht und Region eingeladen, das Verhältnis von Männern zu Frauen lag ziemlich genau bei 50:50.

Welche Modelle haben Zukunft?
Im ersten Teil der in der Schweiz und Süd-Deutschland durchgeführten Umfrage bei 17 unabhängigen Augenoptikfachgeschäften ging es um die aktuelle Arbeitsmarktsituation – eyebizz wollte wissen, wie einfach oder eben schwer es ist, Mitarbeiter zu finden. Weiter wurden die Rahmenbedingungen rund um den Beruf des Augenoptikers unter die Lupe genommen. In diesem zweiten Teil werden Lösungen besprochen, um aus der Bredouille des Personalnotstandes zu kommen. Dabei werden interessante Modelle zur Mitarbeiter-Bindung diskutiert.

Auf Wachstum getunt
Marcolin Group gehört weltweit zu den Big Playern für die Fassungen großer Mode marken. Mit Designern wie Roberto Cavalli in den 90ern oder später Tom Ford hat sich der italienische Konzern in Deutschland einen Namen gemacht. Um die Präsenz in DACH weiter auszubauen, stellt sich das teilweise familiengeführte Unternehmen mit Marken wie Diesel, Swarovski und Guess neu auf. Zudem zog Marcolin Deutschland vor kurzem nach Köln, um hier in die Pole Position für Wachstum zu gehen. eyebizz Objektleiterin Dagmar Schwall sprach auf der Silmo mit Antonio Jovè, Head of the EMEA Area.

Zum Inhaltsverzeichnis

eyebizz referiert am Freitag und Sonntag im opti Forum

Am Freitag um 14:40 moderiert Christine Höckmann die Frage: Wie erreichen heute Augenoptiker die für sie relevanten Kunden und am Sonntag um 11:40 stellt Thomas Kramer, Verkaufsleiter Lokale Medien beim Ebner Verlag das Tool “Local Listing” für Augenoptiker vor.
Alle Forumstermine finden Sie übersichtlich im eyebizz ShoppingGuide START 2018. Termin erwünscht? Dann noch schnell anrufen oder mailen.

eyebizz Online
Hinterlassen Sie einen Kommentar