Produkt: eyebizz  4/2019
eyebizz 4/2019
Neues Konzept Stuttgart ‘21: Die opti zieht alle zwei Jahre um +++ Lunetterie Général: Die Brillen des Rocketman +++ New Generation – 40 Talente „Unter 40“
Mehr als 200 Mio. Euro für Expansion und Digitalisierung

Fielmann mit guten Zahlen plant große Investitionen

Der Aufsichtsrat der Fielmann AG hat in seiner Sitzung Mitte April den Konzernabschluss für das abgelaufene Geschäftsjahr festgestellt. Auch 2018 konnte Fielmann Absatz, Umsatz und Gewinn steigern. Der größte Filialist kann erneut seine Dividende erhöhen: 1,90 Euro je Aktie. Auch das erste Quartal 2019 zeige erfreuliche Zahlen. Darüber hinaus will der Branchen-Primus in den nächsten zwei Jahren mehr als 200 Mio. Euro in den Ausbau investieren.

Fielmann gab laut Pressemeldung des Vorstands 8,15 Millionen Brillen (Vorjahr: 8,11 Millionen Brillen) ab. Der Außenumsatz inklusive Mehrwertsteuer erhöhte sich demnach auf 1,65 Milliarden Euro (Vorjahr: 1,61 Milliarden), der Konzernumsatz auf 1,43 Milliarden (Vorjahr: 1,39 Milliarden). Der Gewinn vor Steuern stieg auf 250,9 Millionen Euro (Vorjahr: 248,6 Millionen), der Jahresüberschuss auf 173,6 Millionen Euro (Vorjahr: 172,9 Millionen). Die Umsatzrendite vor Steuern liegt bei 17,6 Prozent.

Anzeige

Damit kann der Branchen-Primus seine Aktionärs-freundliche Dividendenpolitik fortsetzen. Vorstand und Aufsichtsrat der Fielmann AG empfehlen der Hauptversammlung am 11. Juli 2019, aufgrund der anhaltend positiven Unternehmensentwicklung sowie vorhandener Liquidität eine Dividende in Höhe von 1,90 Euro je Aktie auszuschütten (Vorjahr: 1,85 Euro). Dies wäre die 14. Dividendenerhöhung in Folge. Die Gesamtausschüttung beträgt 159,6 Millionen Euro (Vorjahr: 155,4 Millionen).

Auch das erste Quartal 2019 mit guten Zahlen für Fielmann

Fielmann - Quartalsbericht 2019-01 - Titel
Zahlen zum 1. Quartal 2019

Die Entwicklung im ersten Quartal 2019 sei ebenfalls erfreulich, heißt es in der Pressemeldung von Fielmann. Der Absatz des ersten Quartals 2019 steigt um 3,4 Prozent zum Vorjahr auf 1,99 Millionen Brillen (Vorjahr: 1,92 Millionen Brillen). Der Außenumsatz, einschließlich Mehrwertsteuer und Bestandsvermögen, erhöht sich um 8,9 Prozent auf 437,6 Millionen Euro (Vorjahr: 401,7 Millionen). Der Konzernumsatz wächst um 6,3 Prozent auf 371,8 Millionen Euro (Vorjahr: 349,9 Millionen). Der Gewinn vor Steuern beträgt 67,2 Millionen Euro (Vorjahr: 61,4 Millionen), der Quartalsüberschuss 46,6 Millionen Euro (Vorjahr: 42,5 Millionen).

Fielmann ist größter Arbeitgeber der augenoptischen Branche, beschäftigte zum 31. März 2019 insgesamt 19.274 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (Vorjahr: 18.368), davon 3.676 Auszubildende (Vorjahr: 3.243).

Investitionen von über 200 Mio. Euro geplant

„Die ersten Monate des laufenden Geschäftsjahres stimmen uns zuversichtlich. Fielmann ist Marktführer, nutzt seine Liquidität für langfristiges Wachstum. Allein in den Jahren 2019 und 2020 wird Fielmann insgesamt mehr als 200 Millionen in den Ausbau des Niederlassungs-Netzes, die Digitalisierung und die internationale Expansion investieren“, gab der Vorstand der Fielmann AG gestern bekannt.

 

Produkt: eyebizz  4/2019
eyebizz 4/2019
Neues Konzept Stuttgart ‘21: Die opti zieht alle zwei Jahre um +++ Lunetterie Général: Die Brillen des Rocketman +++ New Generation – 40 Talente „Unter 40“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren