Niederlassungen und Marken werden vorerst beibehalten

CooperVision hat Procornea übernommen

CooperVision hat den im niederländischen Eerbeek ansässigen Hersteller von Spezial-Kontaktlinsen, Procornea Nederland B.V., übernommen. Durch die Übernahme verbreitere sich das globale Augenpflege-Know-how des Kontaktlinsenspezialisten. Hinzu komme die Orthokeratologie-Technologie DreamLite von Procornea, während der Zugang zu schnell wachsenden Märkten für die Myopie-Behandlung ausgeweitet werde.

Procornea-Imagebild-screenshot
Foto: Procornea (screenshot website)

„Durch die gemeinsame Arbeit an großen Herausforderungen der Myopie (Kurzsichtigkeit) und anderen Sehproblemen werden CooperVision und Procornea zweifellos einen noch größeren Einfluss darauf haben, das Leben der Menschen auf der ganzen Welt zu verändern“, so Anedrew Sedgwick, Executive Vice President des Bereichs Strategy & Business Development von CooperVision.

Vorerst als komplementärer Geschäftsbereich tätig

Procornea werde vorerst weiterhin als komplementärer Geschäftsbereich tätig sein und seine Niederlassungen und Marken beibehalten. Die Kunden werden mit ihren derzeitigen Ansprechpartnern weiter zusammenarbeiten.

Ben Wanders, ehemaliger CEO und Mitbegründer von Procornea, sei begeistert vom Bevorstehenden. „Die Übernahme von Procornea ist für alle Beteiligten optimal, insbesondere für die Mitarbeiter und die Augenspezialisten. Die globalen Ressourcen und die Fachkompetenz von CooperVision werden in Kombination mit den fortschrittlichen Technologien und dem Erfolg an schnell wachsenden Märkten von Procornea dazu beitragen, originelle Produkte einer noch größeren Zahl von Kunden und Trägern zugänglich zu machen.“

Wanders werde auch in Zukunft Oculentis, die auf Intraokularlinsen spezialisierte Schwestergesellschaft leiten, die nicht Teil der Transaktion war und unabhängig bleibt. Die Bedingungen der Übernahme wurden nicht veröffentlicht.

 

Quelle: CooperVision

 

Redaktion
Hinterlassen Sie einen Kommentar